Besonderheiten bei der Änderung der Umsatzsteuersätze vom 01.07.2020-31.12.2020
Die fünf wichtigsten Punkte, um nicht drauf zu zahlen
Die Änderung der Umsatzsteuersätze von 19% auf 16% sowie von 7% auf 5% für den Zeitraum vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 bringt in der Praxis viele Fragen mit sich. Derzeit gibt es noch keine Infos darüber, ob sich auch die Vorsteuerpauschale für Landwirte (aktuell 10,7%) und Forstwirte (derzeit 5,5%) ändert. In den nächsten Tagen erläutern wir fünf besonders wichtige Punkte.
1. Vor ganz besondere Herausforderungen werden Gaststätten und Imbissbetriebe gestellt. Bereits vorab wurde beschlossen, die Umsatzsteuer für diesen von der Corona-Krise besonders betroffenen Unternehmensbereich vom 01.07.2020 bis 30.06.2021 für die Abgabe von Speisen und den erbrachten Service auf den ermäßigten Steuersatz zu reduzieren. Lediglich die Getränke unterliegen weiterhin des allgemeinen Umsatzsteuersatzes. Durch die befristete Herabsetzung der Umsatzsteuer auf 5% gilt nun folgendes:
01.07.20 – 31.12.20 Umsatzsteuersatz 5% — Getränke 16%
01.01.21 – 30.06.21 Umsatzsteuersatz 7% — Getränke 19%
ab 01.07.2021 Umsatzsteuersatz 19%
Bitte denken Sie daran, zu den Stichtagen die Kasse neu zu programmieren!