Pferdebetriebe

Mit der Steuer beschäftigen sich nur wenige Menschen gerne, zugegeben. Betriebsleiter von Pferdebetrieben mit marktgerechten Dienstleistungen müssen sich jedoch damit beschäftigen.

Denn wer auf dem Betrieb Reitunterricht gibt, täglich in großem Stil Gamaschen wechselt und am Wochenende Kuchen verkauft, hat zwar zufriedene Kunden, könnte aber an anderer Stelle ein Problem bekommen: mit der Steuer nämlich.

Wir beraten Sie sowohl als Stallbetreiber als auch als Pferdebesitzer daher gerne umfassend und fachübergreifend in allen Belangen rund um den Pferdebetrieb, angefangen von der Betriebsgründung, Vertragsgestaltung und Steuerberatung.

Service

Ihre individuelle Checkliste zur ESt-Erklärung

Mit unserer Einkommensteuer-Checkliste sorgen Sie problemlos dafür, dass Sie die Unterlagen für Ihre Steuererklärung vollständig bei uns einreichen. So ist gewährleistet, dass wir den Fall zügig bearbeiten und das bestmögliche Ergebnis für Sie erzielen können.

Klicken Sie auf das Bild und Sie können sofort loslegen.

Aktuelle Meldungen

Blitzlicht Dezember 2019

Stellt ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern unbelegte Brötchen nebst Heißgetränk zur Verfügung, führt dies – anders als bei einem vollständigen Frühstück – nicht zu einem steuerpflichtigen Sachbezug.

Wer sich auf beruflichen Reisen von seiner Ehefrau begleiten lässt, läuft Gefahr, diese Kosten nicht als Betriebsausgaben geltend machen zu können. Die Begleitung an touristisch attraktive Orte mit hohem Freizeitwert ist vielmehr Privatvergnügen.

Die Archivierung von Unterlagen kostet Geld. Unternehmer sollten daher zum Jahresende prüfen, welche Buchführungsunterlagen sie vernichten können.

Weitere Informationen finden Sie hier…

Aktuelles