Viele Familien erleiden durch die Corona-Krise unvorhergesehene Einkommenseinbußen. Nutzen Sie
Grundsicherung und/oder den Notfall-Kinderzuschlag
(KiZ), wenn Ihr Verdienst nicht für den Lebensunterhalt Ihrer Familie ausreicht, weil Sie
 Kurzarbeitergeld erhalten,
 selbstständig sind und derzeit keine oder
verringerte Einnahmen haben,
 weniger Bezüge durch entfallene Überstunden
haben oder
 derzeit Arbeitslosengeld oder Krankengeld
beziehen.
Bis zu 185 Euro monatlich pro Kind bekommen Familien mit Einkommenseinbrüchen vereinfacht bis zum 30.09.2020:
Für die Prüfung des Kinderzuschlags wird ausnahmsweise
an das aktuelle Einkommen der Eltern im letzten Monat vor
Antragstellung angeknüpft. Das gilt für neue und bestehende Fälle.
Grundsicherung für „Arbeitssuchende“ können
Sie bis 30.06.2020 vereinfacht erhalten, auch wenn
Sie in Kurzarbeit sind.
Dadurch können Sie bis zu 6 Monate die Kosten für Unterkunft und Heizung in tatsächlicher Höhe sowie den Regelbedarf erhalten.